Wie teuer darf das Pfändungsschutzkonto (P-Konto) sein?

 

Jeder von uns ist auf ein Girokonto angewiesen, ob bewusst oder unbewusst. Ohne ein Girokonto funktioniert in der heutigen Zeit (fast) nichts mehr. Sei es die Überweisung vom Arbeitgeber oder die Überweisung der Miete, die Einrichtung eines Dauerauftrages oder dergleichen. Die Banken haben in ihren Allgemeinen Geschäftsbedingungen die Kontoführung für ein Pfändungsschutzkonto grundsätzlich geregelt und versuchen so, zusätzliche Einnahmen bei dem Verbraucher zu generieren. Das Schleswig-Holsteinische Oberlandesgericht hat bereits mit Urteil vom 26. Juni 2012 zum Aktenzeichen 2 U 10/11 entschieden, dass das Pfändungsschutzkonto nicht teurer sein darf, als ein normales Girokonto, insbesondere dann nicht, wenn dieses kostenlos ist. Des Weiteren ist eine weitere Vertragsklausel unwirksam, wonach bei Umwandlung des Girokontos in ein Pfändungsschutzkonto die anschließende Nutzung der ausgegebenen EC-Karte ausgeschlossen ist. Gibt es mit Ihrer Bank Probleme, helfen wir gern.